Nimmerdu


Gott, wo bist Du nur?
Die Welt ist Deiner Wunder voll,
doch wir sind blind und stur
und im Herzen voller Groll
treibt uns die Sehnsucht um
immerzu nach immer mehr.

 
Bild: MannImFenster (Quelle: pixabay.com)

Gott Du bist doch da!
Die Welt ist in Dir inhärent.
Es ist nicht offensichtlich, aber wahr!
Wie kommt es, dass Dich keiner kennt,
Dich einen lieben Vater nennt
trotz all' der Hölle immerzu?

 
Bild: VaterUndSohn01 (Quelle: pixabay.com)

Oh Gott, wo sind wir bloß?
Uns're Welt ist nicht die Deine.
Es treibt uns fort aus Deinem Schoß.
Das Ich zieht uns mit starker Leine
in die Ferne Immergroß,
immerzu hin ins Leiden Nimmerdu.

 
Bild: weinendeskind01 (Quelle: pixabay.com)

2.08.2019    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.