Zauberstab


Der Mann hat einen Zauberstab,
ja, ja, gar keine Frage.
Damit zaubert er sich Tag für Tag
ein Weib für seine Plage.

  Sieht er Sie,
füllt sich sein Stab mit Energie
und auf den Flügeln seiner Phantasie
schwebt er fort ins Land der Eregie.

  Freilich kann jetzt jemand sagen:
"Bei einem solchen Stück in seinen Händen
braucht der Mann doch nicht zu klagen.
Im Gegenteil: Wie viel Freude kann er damit spenden?"

  Leider weckt die Zauberkraft
in ihm sehr die Leidenschaft.
Und was bisher nur anhänglich
wird plötzlich hart und ziemlich zwänglich.

  Ja, durch die Geister, die er rief,
steht so manches ziemlich schief.
Anstatt am schönen Scheine sich zu laben,
will er das Weib im Fleisch jetzt haben.

  Ach wie setzt er sich in Pose,
scherzt und herzt und flötet sanft,
schenkt ihr kosend eine Rose
gibt sich frei und unverkrampft.

  Doch im innern wallen dunkle Kräfte,
stauen, brauen wilde Säfte
und unter einer lockeren Sutane
brodeln wild die feurigen Vulkane.

  Selbstlos gib er sich und eloquent,
ist aufpoliert bis in die Spitzen.
Ihr Schönbild passt in seinen Trend.
An ihrem Feuer will er sich erhitzen.

  Schlussendlich muss er eruptieren,
sich in allen Spalten spüren.
Jedoch mit jedem weit'rem Härtegrad
wird die Moral total malad.

  So kommt es dann zum Seitensprung
mit allen seinen Taten.
Meistens ist er alt und sie sehr jung
und üppig wohlgeraten.

  Die letzte Liebe bleibt allein zu Hause
und leidet an der Menopause.
Er dagegen ganz vom Jugendwahn besessen
verzaubert auf Matratzen die Mätressen.

  Ja, sein Zauberstab ist so agil,
kein Hindernis hemmt seinen Lauf.
Und stürzt der Stab mal vor dem Ziel,
hilft der Viagrazauber wieder auf.

  Auf Dauer wird der Zauber doch verdrießlich.
Denn das Herz der Frauen schließlich
können nur die Zauberer bekehren,
die in der Treue sich bewähren.

  Dafür fehlt dem Stab jedoch der Spruch
und zurück in heimischen Gestaden
bekennt man scheu den Ehebruch
und geht damit sehr häufig baden.

  Darum: Nimmst du den Zauberstab in deine Hand,
dann zauber' zunächst dir Verstand.
Dann zaubert er dir Emotionen,
die sich auf Dauer wirklich lohnen.

15.02.2018    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.