Die Gurke


Die Gurke lag in einem See
ganz still und klar.
Sie sprach bei sich:
"Was ich beileibe nicht versteh:
Wie kommt es, dass ich hier nicht's seh',
egal wohin ich mich auch wend' und dreh'?
Das ist so sonderbar
und wundert mich.
Nein, mir will das gar nicht in den Sinn.
Ich bin blind, obwohl ich doch
seit eh und jeh
eine Sehgurke bin".

12.04.2014    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.