Wo ist Dein Du


Wo ist Dein Du in all dem Sein?
Mir ist es jäh entschwunden.
Mein Ich hüllt mich so völlig ein,
es hat mich ganz umwunden.

  Wo bleibt Dein Du in all dem Sein,
das Du hier schmerzvoll werden lässt?
Um mir mein Ich zu lassen ungemein,
hältst Du an Deinem Sein nicht fest.

  Wo ist Dein Du in all dem Sein,
das Du im Fleisch geworden bist?
Versinnt kann ich Dich nur erfassen,
zu fremd sind Wille uns und Wollen.
Ich kann von meinem Ich nicht lassen.

  Wo ist Dein Du in all dem Mein?
Es muss sich weiter hassen,
bis all mein Ich von Deinem Dein
wird im Du geliebt sich finden lassen.

1.08.2014    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.