Wie kann ich mich mehr?


Wie kann ich mich mehr
vergegenwärtigen in Dir,
zeitloses Dasein,
sich schenkendes Hier,
raumloses Wahrsein?

  Jeden Augenblick auf dich richten?
In Allem Dein Handwerken sichten?
Nichts mehr als Dich wollen?
Keinem Schuldner mehr grollen?
Mich nicht mehr vernichten?
Den Streit in mir schlichten?
Dein Wort ganz verkosten?
Mein Kaltherz entfrosten?

  Wie kann ich mehr
aus dem Ich mich entlassen?
Wie seh'n ich mich sehr
Dein Du zu erfassen?
Doch die Angst rät mit List:
Vertrau' nicht dem Du!
Dort schwillt deine Pein.
Bleib' was du bist!
Nur im Ich kannst du sein.

29.05.2017    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.