Wasserzeichen (Matth.3)


Das Wort wandert aus Galiläa
hinab zum Jordan.
Sein Wortstrom erfasst
das ganze Volk.
Ihm folgend hört man
den Rufer in der Wüste:
"Gott ist gnädig."

  Im Tunwort gebt Antwort
dem, der kommt,
dem Machtwortmächtigen.
Ich bin nur Vorwort.
Sein Fürwort blutverortet
verspricht den neuen Bund.

  Der Täufer tadelt noch...
schon sinkt das Jawort
Gottes hin zum Grund
dem Sünder gleich,
doch ganz dem Vaterwort ergeben
kann ihn der Abgrundschlund
nicht fassen, er spricht das Loswort
und steigt herauf zu neuem Leben.

  Dies Wasserzeichen bricht
die Himmelswehre.
Herab fällt Geist in wahrer Wonne
sogleich versinnend sich für Aug und Ohr,
verkörpert fest für unser abgewandtes Trachten,
öffnend der Deutung Tür und Tor
trotzt dem,
Taube und Stimme drängt vom höchsten Thron:
"Dies ist mein geliebter Sohn!"

6.06.2012    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.