Verheißung


Mir ist so kalt.
Die Verheißung ist noch nicht
entzündet.
Wie hoff' ich bald,
dass sich der kleine Bach
in den großen Strom
vermündet.
Doch der ist schwach.
Kein Zuwort hat ihn
bisher in sich're Ufer
eingegründet.

  Ihm ist so kalt
und stumm.
Ob er das weite Meer
noch findet,
das ihm verheißen ist,
das innig für ihn brennt,
das ihn seit langem schon vermisst,
das ohne Ende hofft und bangt,
bis alles in Ihm sich verbündet,
bis auch der Bach
in der Verheißung angelangt?

25.02.2017  ↑    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.