Unverblümt


Unverblümt am Kreuze
kommst Du mir entgegen,
Du reinste Wahrheit, tiefster Kern.
Daraus entwächst uns aller Segen,
Fleischwort hingegeben,
im Tod erhöht, zu aller Leben.

  Verblümt am Wege
wallst Du mir entgegen,
Du schönste Blume, hellster Stern.
Wie bricht doch Deiner Farbe Segen
durch mein kaltergrautes Streben,
um himmelhoch mich zu erheben.

  Einverblümt im Herze
willst Du in mir ewig weilen,
Du aller Dinge tiefster Grund.
Dort kann Deine Schönheit mich ereilen,
alles Welke restlos heilen
und unverblümt ihr Leben teilen.

21.09.2016    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.