So will ich bedenken


So will ich bedenken
Dein liebendes Schenken,
Dein sehnendes Finden,
Dein Erlösen und Binden.
Dein strahlendes Sonnen trotzt
meinem Erblinden.

  Ich darf mich besinnen,
Dir all mein Gewinnen
hinschenken und lassen,
alles durch's Jetzt dankbar erfassen:
Die rettende Hand in verbitterter Not,
das entkettende Band, den getöteten Gott.

  So lehr' mich erwägen
den Tod und die trägen
Tröster der Nacht
und wie Du im Sohn Dich schenkend und sacht
verwandelst mein Fernes mit benähender Macht.

29.09.2017    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.