Nichts ist


Das Nichts ist in mich eingeprägt,
ist wie ein Igelsiegel eingetaucht,
vertstachelt tief im Fleische,
ist eingesickert, angefackelt,
eingeschwiegen, eingestampft
zu höllenharter Maische.

  Ach, lass' mich beten!
Fang an, mir die verherzten Sinne
mit Deinem Liebesreden durchzukneten,
bis alle Wunden sanft veröden
und nichts mehr ist
in meinem Fleisch, dem spröden,
was nicht sein kann!

16.06.2017    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.