Farbenbund (1. Buch Mose)


In jedem Augenblick nur
fällt im hohen Bogen Segen
auf dies flutverschwemmte Land
dem reinsten Himmelsweiß entrissen
stürzt er in bunt entflocht'nen Farben
auf meine Erde nieder.
So fällt er dem fleischversengten Blick entgegen
und spannt mir meine Himmel auf
in Raum und Zeit.
Noch schattenhaft, doch jetzt schon
farbenfroh und lebenswert.

  Dieser Bund ist wohl gegründet
vom Himmel her und
bis ins Tiefste eigestiftet.
Entflutet ist des Wassers Kraft.
Sie kann Docht und Flamme
nicht mehr trennen.
Dies Opfer hat Er selbst entzündet,
nicht Räucherwerk kann dies gelingen
noch Manneskraft, noch Böckeblut.
Dies Opfer muss Er selbst erbringen.
Am Fluchholz wird der Bund erfüllt.
Bricht Er sein Licht für mich
in sich,
ist alles gut.

28.12.2012    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.