Durchinnert


Ich bin noch ganz durchinnert
vom frühen Traumentod.
Die Wunde schwillt und wimmert
durchglimmt mit Schmerzensrot
mein tiefstes Sein und Wesen.

  Wo kann ich hin?
Wer kann ich werden?
Wie aus meinem Sumpf genesen?
Herr, sprich Dein Wort, das alles Hier bewahrt!
Durchinner' mich im Geben!
So bleib' ich aufgelesen
und werde offenbart
dem kohärenten Leben.

15.06.2017    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.