Die Tiefe der Wälder


In der Tiefe der Wälder irr' ich einher,
in der Tiefe der Wälder fürcht' ich mich sehr.
Ach, wie vermiß ich die Weite der Felder,
die Tiefe der Wälder wird immer mehr!

  Wo kann ich nur Schauen die erhellende Lichtung,
wer weist mir den Weg in die richtige Richtung?
Mich treibt nur die Sehnsucht nach dem Milden und Linden,
ach, gäb's hier ein Bächlein, so könnte die Quelle ich finden!

  In die Tiefe der Wälder gab ich mich hinein,
die Tiefe der Wälder, lockt mit ihrem Schein.
Ja, stünd' ich inmitten der Weite der Felder,
die Tiefe der Wälder, sie zög' mich hinein!

27.05.1998    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.