Ungeduld


Wie langsam fällt der Schnee auf meine Erde?
Wie lange hoff' ich schon, dass es endlich Winter werde.
Ich mag die braunen Lachen nicht mehr seh'n,
will wieder über weiße Wiesen gehen,
im Sonnenschein so himmelrein.

  Wie langsam taut der Schnee auf meinen Wiesen?
Wie lange hoff' ich schon, dass endlich Blumen wieder sprießen.
Ich kann die Eiseskälte nicht mehr haben,
will wieder über grüne Wiesen traben
als Leichtgewicht im Frühlingslicht.

  Wie lange brennt die Hitze noch auf meine Gauen.
Wie lange hoff' ich schon, dass kühle Schauer mich erbauen.
Ich kann den Schweiß schon nicht mehr riechen,
will mich im Mauseloch verkriechen
so gut gekühlt und wohlumfühlt.

  Wie lange fällt der Regen noch auf meine feuchte Weide?
Wie bange hoff' ich schon, dass dieser klamme Guss mich meide?
Ich mag das graue Winden nicht mehr leiden,
will mich mit weißer Flockenpracht umkleiden
ganz freigeschneit und zeitbefreit.

 
Bild: FrauimSchnee01 (Quelle: pixabay.com)

24.03.2018    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.