Traue deinen Augen nicht!


Traue deinen Augen nicht!
Das Licht ist mehr als eine Welle.
Wenn es sich an den Spalten bricht,
entsteht ein Teilchen auf der Stelle,
an der es in das Diesseits fällt.
Es erscheint verdunkelt und erhellt
im Rhythmus seiner Quelle.

 
Bild: optikprisma01 (Quelle: pixabay.com)

Traue deinen Sinnen nicht!
Das Licht, es tanzt auf langen Wegen,
bevor es sich im Wasser bricht,
jagt es auf Äthers schnellen Stegen,
um sich in Höchstform zu erfahren,
um sich die Freiheit zu bewahren,
bevor die nassen Schatten es umhegen.

 
Bild: SteginSonne01 (Quelle: pixabay.com)

Traue deinem Weltbild nicht!
Das Licht ist nicht so wie es scheint.
Wenn seine Welt an dir zerbricht
und dein Gesicht auf seiner Welle schwimmt,
dann genieße diesen Augenblick
und meine nicht, du wüsstest viel um dieses Glück.
Licht und Glück, ihr letzter Grund bleibt unbestimmt!

 
Bild: Sonnenkatze01 (Quelle: pixabay.com)

1.08.2019    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.