Sobald das Ich


Sobald das Ich
vom Außen
nichts mehr will,
wird es still
im Innen.

  Dann kann es über Gott
und seine Sünden sinnen
und wieder Heil gewinnen
in Christus seinem Herrn.
An Ihm hält es sich fest
der sich im Außen überlässt
zu dem, was mir als Welt gefällt.

  Sobald das Ich
vom Innen
alles will,
wird es still
nach Außen.

  Dann kann es dort das Du
und darin selber sich erkennen,
so lässt es sich beim Namen nennen
von Christus seinem Herrn.
Er hält sein Alles in den Händen
und lässt es nicht verenden,
bis der Geist das All erhellt.

20.12.2018    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.