Jakob


Du lebst, was ich nie zu leben wagte,
so stark, zu stark, ohne Balance,
so erstarrt in mir, so vernachlässigt,
dass es nicht anders konnte
als sich neues Leben zu suchen,
sich neu auszudrücken,
ganz neu da zu sein,
re-generiert,
Jakob.

  Hätte ich Frieden damit,
brächte ich es in mir zur Blüte.
So würden vielleicht die wuchernden Früchte in dir
auf ein erträgliches Maß wachsen
und wir könnten sie endlich beide genießen.

1.01.2010    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.