Dornröschen


Der Ichprinz
fällt
so leicht
aus dem
Rosenhimmel
ins Erdschloss
dornenumrankt.

  Immer
auf der Suche
nach Ihr
zerschneidet er
sich sein Schwert
an Tränensucht
und Sehnen,
denn Leidensschaft
hat er kaum mehr
im Griff.

  Wenn Sie es will
darf er Sie finden
im höchsten Turm
unversehrt schön
noch ungeliebt.
Für heute
verfällt er
ihrem Duft.
In ihrer Kammer
wandeln sich
alle Dornen
zu Miederspitzen.

  Aber schon
beim Kuss
im Morgenrot
zersticht er sich
seine Lustlippen
im Dornengestrüpp
ihrer Sehnsucht
nach Freundschaft.

2.04.2011    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.