Das Kamel


Ich bin ein Kamel.
Kamele laufen lange
durch die Wüstewelt
ohne Wasser zu trinken
weiter, immer weiter,
essen Sand.

  Ich bin ein Kamel.
Kamele kennen nur ein Ziel,
das des Treibers.
Oasen, Orte ohne
Wassermangel werden
haltlos ignoriert.

  Ich bin ein Kamel.
Kamele campen nur dann,
wenn an den Brunnen
knackige Kamelkühe
ihre hübschen Höcker
über die Brüstungen pressen. Dann erkennen sie
in der Tiefe
am Grund des Brunnens
im Spiel des Wassers,
wie Durststillen schmeckt.

  Ich bin ein Kamel.
Kamele erreichen ihr Ziel
immer ganz am Ende
der Durststrecke
trockengetrunken,
ausgebrannt,
verwüstet.
Kaum angekommen,
da juckt schon
die Gerte des Treibers
erneut.

  Ich bin ein Kamel.
Kamele sind eher männlich.
Sie ertränken sich mit Weite.
Ihre Ziele liegen immer nur
am Ende des Horizonts.
Wüste wird Heimat.
Nur Höcker halten ein.

24.08.2011    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.