Löwenzahn, 01


Auf einer grünen Wiese sitzen,
seh' ich den Löwenzahn.
Mit seinen gelben Spitzen
lacht er mich lockend an.

  Ich denk: "Das will ich sehen.
Wie schön ist die Natur?"
und fange an zu gehen
zum Zahn auf weiter Flur.

  Je näher ich ihm rücke,
schwant mir: "Hier ist was faul."
Und so ich's recht erblicke,
gähnt hinter'm Löwenzahn
ein großes Löwenmaul.

  Auch das ist Teil der Flora,
wenn man es recht bedenkt,
doch so breit wie ne Agora,
in der ein langer, roter Stengel
sich rhythmisch hebt und senkt.

  Das kommt mir reichlich spanisch vor.
Mir wird's wie in der Sauna.
Oh, was bin ich für ein Thor,
der Löwenzahn gehört zur Fauna.

  Jetzt kommen viele Löwenzähne
urplötzlich auf mich zu.
Der Kopf samt Löwenmähne
meint wohl, ich sein ein Gnu.

  So fang ich an zu rennen.
Wie hass ich die Natur.
Man sollte sie halt kennen,
sonst hat man Action pur.

  Falls ich das überlebe,
mir schein's jetzt sonnenklar,
und ich in's Grüne wieder strebe,
dann nicht ohne Lexika!

7.04.2014    



nach oben
 
© WolfgangJohannesWelk ( wjw@reimquelle.de )

Alle im Webauftritt Reimquelle.de publizierten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art kommerzieller Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bildquellen: pixabay.com und Wolfgang Englmaier.